myfather.blog

Wenige Sekunden ...

Corruption - Criminal Law - Finance - History - Politics - Religion - Januar 2, 2024

Von der Logik des Bösen

Lassen Sie uns bitte gemeinsam denken, werter Leser, indem wir Szenarien analysieren, wie sie aktuell von den Veranstaltern des Welthasses geschaffen werden. Also: Das zionistische Israel vernichtet – in Konspiration mit den vollends Populismus-abhängigen US-Amerikanern – schleichend und medial meist unbeachtet – Mitmenschen im Iran, Irak, in Palestina, in Syrien, in Afghanistan, in Somalia, in Gesamtafrika – überhaupt weltweit. Basales Interesse: Bodenschätze, Strukturen, Geld, Macht.

Zahllos werden Menschen aus jenen Gebieten dieser Welt nach Zentraleuropa verfrachtet, um ebenda den latent vorhandenen Fremdenhass zu schüren, auf dass dieser zur Kreation eines Krieges in Europa führt. Auf diese Weise müssen sich die Führer Israels und der USA nicht erneut der Massenmorde schuldig machen, wie dies über Jahrhunderte bereits erfolgt ist.

Gläubige (Christen, Muslime, Buddhisten und ähnlich) mit dem Willen der bedingungslosen Praxis ihrer Gottverbundeheit werden nunmehr täglich als “religiöse Eiferer”, “Extremisten” und/oder “Glaubenskrieger” bezeichnet, als ebendiese registriert und verfolgt. Ergo: Das Spiel “Jeder gegen Jeden” ist aktuell, Klein- und Bürgerkriege werden zu Feldzügen formiert.

Zwischenzeitlich werden seitens der obgenannten Führer, welche wiederum ausnahmslos unterdurchschnittlich begabte Marionetten des Maximalkapitals sind, sämtliche dem Erdboden gleichgemachte Gebiete restrukturiert und für pur kapitalistische Zwecke aufbereitet. Wie viele Leichen unter dem Schutt verblieben, welche Einzelschicksale mit den jüngsten Geschehnissen verbunden sind, spielt hierbei keine Rolle. Denn: Es zählt der geldliche Gewinn.

Erinnern Sie sich bitte gerne meiner Worte, wenn Sie das nächste Mal Ihre EC- oder Kreditkarte zücken, um eine Zahlung im Supermarkt oder an der Tankstelle vorzunehmen. Jeder weiß alles, jeder kennt Ihre Vorlieben, jeder kennt Ihre faktische “Armut”.

© Tom Landon, Autor – alle Rechte vorbehalten