myfather.blog

Wenige Sekunden ...

Destruktive Wirkung der IT - März 16, 2024

Destruktive Wirkung der IT 10

Virtueller Terrorismus und Datendiebstahl: Binnen eines Jahres (Stand 2008) werden in Gesamtdeutschland folgende unfassbare Vorkommenswerte statistisch und somit informationstechnologisch – zudem illegal und oeffentlich zugaenglich – ermittelt: 82.424.609 Buerger, davon 14,7 % im Alter von 0 – 14 Jahren (6.197.490 Maenner, 5.879.052 Frauen), davon 67 % im Alter von 15 – 64 Jahren (28.119.536 Maenner, 27.132.713 Frauen), davon 18,3 % im Alter von 65 Jahren und aelter (6.096.106 Maenner und 8.999.712 Frauen), Durchschnittsalter der Gesamtbevoelkerung bei 41,7 Jahren, bei Maennern genau bei 40.4 und bei den Frauen exakt bei 43.2 Jahren, das Bevoelkerungswachstum betraegt etwa 0,02 %, die jaehrliche Rate liegt bei 8,45 Geburten pro 1.000 Einwohner, dies entspricht der drittniedrigsten Rate weltweit, die jaehrliche Sterberate liegt bei 10,44 Toten auf 1.000 Einwohner, dies entspricht dem 63. Platz weltweit, von 1.000 Buergern sind 2,18 Migranten (2023 jedoch schon 340) , die Geburtensterblichkeitsrate zeigt 4,2 Tode auf 1.000 Geburten, wovon 4,64 männliche und 3,73 weibliche Kinder sind, die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 78,54 Jahren, Maenner leben in Deutschland statistisch jedoch kuerzer (75,56 Jahre), Frauen leben 81,68 Jahre, es gibt durchschnittlich 382.991 Eheschliessungen und etwa 213.975 Scheidungen, jede deutsche Frau im Durchschnittsalter von 29,9 Jahren bringt statistisch 1,38 Kinder zur Welt und liegt damit weit hinter Somalia (6.91 Kinder pro Frau) auf Platz 202, von insgesamt etwa 709.699 in Deutschland geborenen Kindern sind jaehrlich 2.699 Totgeburten zu subtrahieren, es gibt jaehrlich im Durchschnitt 41.000 HIV-positiv getestete Menschen, davon sterben jedoch lediglich rund 660 an den Folgen.

In Deutschland leben (Stand 2008) rund 91.5 % Deutsche (2023 lediglich etwa 66 %), 2.4 % Tuerken und etwa 6.1 % Menschen mit anderer Herkunft (meist Jugoslawen, Italiener, Griechen, Polen, Kroaten, Oesterreicher, Amerikaner, Mazedonier, Slowenen).

Von allen deutschen Staatsbuergern sind etwa 34% Protestanten, 34 % römisch-katholisch, 3.7 % Muslime, 28.3 % keiner oder einer anderen Religion angehoerig, erstaunliche 99 % der über 15-Jaehrigen koennen (angeblich) lesen und schreiben, durchschnittlich werden 102.966.000 Besuche in 4.823.000 Museen gezaehlt, rund 20.057.588mal wurden Theater besucht, aktuell gibt es etwa 51.009 Schulstaetten mit insgesamt 536.160 Klassen, von jaehrlich 218.146 Bachelor, Master, Fachhochschul- und Lehramtsabschluessen gingen 16.964 Auszeichnungen an Nicht-Deutsche, auch gibt es annaehernd 3.292.527 neue Gerichtsverfahren in Straf-, Familien-, und Zivilgerichten, von denen 44.954 aus Dummheit, Unfaehigkeit oder einfach nur aus Mangel an Computern und geschultem Personal nicht erledigt werden koennen, trotzdem wurden 893.005 Menschen verwarnt, 719.751 schliesslich auch verurteilt, wovon 597.761 maennlich und 121.990 weiblich waren, unglaublicher Weise werden jaehrlich (Stand 2008) etwa 719.751 Straftaten (2023 jedoch bereits 5.600.000/5.6 Millionen) begangen, am haeufigsten Vermoegensdelikte, im Vergleich dazu “nur” 613 Morde (Stand 2008) und Totschlaege (2023 jedoch bereits 3.000+), die verurteilten Taeter und deren unbescholtene Mitmenschen leben in etwa 38.957.100 Wohneinheiten.

Unfassbare 87 % der Bevoelkerung lebt in Staedten, von den deutschen Haushalten sind immerhin (voellig unwichtige) 46,6% mit einem stationaeren Anrufbeantworter ausgestattet, 83,5 % verfuegen gar ueber einen Personal Computer und gut 44,6 % ueber einen Internetanschluss, 45,1 % der Haushalte haben keine Geschirrspuelmaschine, aktuell gibt es mehr als 54,35 Millionen stationaere Telefonanschluesse und es werden bundesweit mehr als 64,8 Millionen (!) Mobiltelefone benutzt (2023 bereits 67.6 Millionen).

In Deutschland werden jaehrlich mehr als 12.000 Selbstmorde registriert, zudem (Stand 2008) ueber 15.000 Vergewaltigungen (2023 ueber 67.000) und mehr als 44.000 Faelle von Computer-Kriminalitaet (Hacking, Software-Piraterie und andere).

Die eben gezeigte Statistik ist sowohl in ihrer Stichhaltigkeit als auch in der Wichtigkeit der offenbarten Daten laecherlich und gleichzeitig schockierend transparent. Dies deshalb, da all jene Informationen, wie auch unzaehlige Records (Datensaetze) mehr ueber den Weg des sogenannten “Hackings” (also des unerlaubten Zugriffs auf geschuetzte Datenbestaende) erlangt, meist jedoch von bestens trainierten und/oder optimal bezahlten Hacker Teams weltweit aktiver Geheimdienste ermittelt werden.

Per Januar 2008 verkuendete die amerikanische CIA (“CIA” = “Central Intelligence Agency”) ueber den Analysten Tom Donahue mehrere per Computer Hacking erwirkte Stromausfaelle in mindestens drei nordamerikanischen Bundesstaaten. Das Wissen der virtuellen Angreifer gebe zudem Gelegenheit, ueberaus lukrative, weil erfolgreiche Erpressungsversuche zu placieren, welche bei Nichterfuellung von Forderungen der kriminellen IT-Experten zu weiteren Stromausfaellen mit katastrophalen Folgen fuer das Gesundheits- und Verkehrswesen des jeweiligen Bundesstaates fuehren muessten.

Besonders besorgt zeigten sich die Teilnehmer der Tagung in New Orleans ueber die nunmehrige Spezialisierung der Hacker auf die Lahmlegung von Kernkraft-, Wasser- und Chemieanlagen. Das durch Computer Hacking bedingte Ausser-Kontrolle-Geraten von Nuklearkraftwerken sei bis dato nicht wahrscheinlich, keinesfalls aber ausgeschlossen. Die blosse Internet-Anbindung einzelner Arbeitsplatz-Rechner im Umfeld der Kraftwerkssteuertechnik und die Einbindung dieser in ein lokales Netzwerk (“Local Area Network” = “LAN”) wuerden reichen, um den mitunter nicht uebermaessig komplizierten Zugang von aussen zu gestatten. Selbst hoch performante Fire-Walling-Systeme und Rechner-Verbuende, welche ausschliesslich mit der Abwehr externer Zugriffe betraut sind, reichen nicht zur gaenzlichen Besicherung von Computern im Einsatz zur Steuerung von Industrieanlagen.

Wuerde man also auf lokale Netzwerke verzichten, keinen der in den Industrie- und/oder Energieanlagen verwendeten Computer mit Internet-Zugang versehen, wuerde es zwangsweise zur Verhinderung der Kommunikation zwischen den Produktionsanlagen, deren Maschinisten, den einzelnen innerbetrieblichen Abteilungen untereinander und externen Stellen kommen. Das Perma-Hacking waere auf diese Weise erfolgreich, ohne aktiv Schaden angerichtet zu haben. Die blosse Unterlassung der Maschinen-Maschinen- und Mensch-Maschinen-Kommunikation wuerde demnach maximale Einbussen aus Angst vor aktiver Schaedigung bringen. Zudem fuehrt die fuer die US amerikanische Medienpolitik typische Panikmache vor lateinamerikanischen, deutschen, franzoesischen, japanischen und speziell chinesischen Daten- sowie Know-How-Terroristen zu in den Vorkapiteln beschriebenen massiven Einschraenkungen in der persoenlichen Entwicklung des Einzelnen.

Die U.S. AirForce treibt die politisch motivierte Ablehnung des nonamerikanischen Ursprungs von Informationen, Produkten und Menschen an die Spitze: Aktuell werden ueber saemtliche Medien (TV, Radio, Print) allen Ernstes Hacker angeworben, um die Freiheit des Landes und dessen angebliche Ueberlegenheit anderen Volksgruppen gegenueber zu verteidigen. Der Slogan: “Jedem ueberlegen – in der Luft, im All und im Cyberspace!” Im TV-Spot wird das Pentagon gezeigt, es werden Fanfaren abgespielt und Bedrohungsszenarien vorgegaukelt. Die Ansage weiters: “Dieses Gebaeude wird taeglich ueber drei Millionen Mal angegriffen. So ist es die patriotische Pflicht der U.S. AirForce, das Land nicht nur in den Lueften, sondern auch im Weltall und im Internet zu verteidigen.” Zudem sei eine neue Abteilung geschaffen: Das “U.S. CyberCommand”. Die Aufgabe dessen: Die militaerisch gefuehrte und ebenso motivierte Abwehr feindlicher Angriffe von aussen.

Wenig bedauernswertes und dummes Opfer der amerikanischen Angstmache ist ein britischer Privatforscher, welcher auf der Suche nach Beweisen fuer das Vorkommen von UFOs in Rechnerverbuende und Datenbestaende des US-Verteidigungsministeriums eingedrungen war. Bei dem Versuch, Bilder und Feindaten fuer UFO-Vorkommen zu erlangen, zerstoerte Gary McKinnon Ende 2001 angeblich unwiederbringlich Dateien mit Informationen zu den „Anschlaegen vom 11. September 2001“. Durch sein Einwirken fiel ein ueber 300 Computer zaehlendes Marinebasis-Netzwerk aus, was die US-Regierung als terroristischen Angriff wertete. Fuer den Briten wurde ein Auslieferungsantrag aus den USA uebersandt, eine Geldstrafe ueber einige Millionen US$ verhaengt und eine Kerkerhaftzeit von bis zu 60 Jahren (!) angekuendigt.

Anders die Vorgangsweise chinesischer Hacker-Verbuende: Unter dem Titel “Titan Rain” (“Titan-Regen”) werden bevorzugt britische, deutsche und amerikanische Datenquellen erschlossen. Beinahe taeglich muessen deshalb in einer der Nationen aktive Rechnerverbuende (Grossnetzwerke mit ueber 1.000 Einzelplaetzen) ueber Stunden ausser Betrieb genommen werden, um Datendiebstahl und/oder -zerstoerung zu vermeiden.

© Tom Landon, Autor – alle Rechte vorbehalten