myfather.blog

Wenige Sekunden ...

Health - Politics - Dezember 31, 2023

5G und Vollmetall-Gehäuse/Metall-Telefone

Über Jahre betrieb ich intensiv dahingehend Forschung, die Kombination aus hochfrequenten Mobilfunk-Verbindungen und 5G-kompatiblen Geräten zu analysieren. Das Ergebnis meiner profunden Testungen beschreibt sich wie folgt:

(1) Produkte von Apple (iPhones, iPads, MacBooks) sowie von HTC, Sony, Samsung, LG, ZTE, Google und anderen verfügen nebst einem Metallgehäuse (Aluminium-Legierung, Chrom-Veredelung, Vergoldung) und aufgrund dessen über eine enorme Leitfähigkeit, sodass sämtliche Fein- und Mittelstrom-Impulse annähernd ungemindert auf den Körper des Nutzers übertragen werden können.

(2) Parallel zur Tatsache, dass ein Metallguss- oder Schalengehäuse eine höhere Wertigkeit des Gerätes vortäuscht, ist unter Anwendung dessen die Fernsteuerung, zumindest jedoch doch die Manipulation des Eigners/Nutzers, problemlos möglich.

(3) Es werden über die vorgeschobene Nutzung von Applikationen („Apps“), wie Fitness- und BMI-Anwendungen („BMI“ = „Body Mass Index“) sämtliche physischen Befindlichkeiten des Anwenders ausgelesen – und zwar ohne der Eingabe/Nennung dessen höchst eigener Daten. Es reicht die bloße Berührung des (Metall-)Telefons/Tablets und schon werden sämtliche feinstofflichen Eigenschaften des menschlichen Körpers zur gnadenlosen Ausschlachtung dessen Charakteristika in Datenform missbraucht.

(4) Empfohlen sind deshalb Smartphones und Tablets mit CARBON-Gehäuse und Kommunikationsadaptern des Typs HSDPA+, 3G und 4G.

(5) Von 5G-Geräten wird dringend abgeraten. Hierbei ist es zudem nicht wichtig, ob das betreffende Produkt über ein Kunststoff- oder Metall-Gehäuse verfügt, zumal der 5G-Adapter im Gerät aufgrund seiner Hyperfrequenzen rund 1.800mal pro Minute den Partnersender auf Verfügbarkeiten abfragt und gleichzeitig die unsäglichen Möglichkeiten sogenannter „Neural-Prozessoren“ nutzt. Jene Prozessoren (hauptsächlich in iPhones von Apple und den aktuellsten SAMSUNG-Geräten eingesetzt) verfügen über bis zu 16 Prozessorkerne und arbeiten binnen einer SEKUNDE rund 17 TRILLIONEN Instruktionen ab.

(6) Bevor also der Anwender eines derartigen Geräts bei tatsächlicher Nutzung überhaupt wahrgenommen hat, was in seiner Hand und/oder an seinem Ohr/Kopf/Gehirn betrieben wird, sind in der Tat „Daten eines Menschenlebens“ binnen Millisekunden vollständig ausgelesen.

Dringende Empfehlung deshalb: Nutzen Sie – wenn überhaupt ständig – Geräte aus CARBON (Kohlenstoff-Fasern) und jene, welche dem 5G-Standard nicht entsprechen (also 4G-Geräte).

Beste Grüße

Tom Landon ©